Hier finden sich meine Kurzgeschichten. Sie sind als PDF zum Download freigegeben und können dadurch ggf. für den Schulunterricht oder zum einfachen Teilen und ausdrucken verwendet werden, sofern das Urheberrecht gewahrt wird.


Zeit ist so ne Sache

Was ist Zeit eigentlich? Wie kann man sie definieren? Wie nehmen wir sie war?

Er sitzt im Rollstuhl. Hat nur sich und seine Gedanken. Kurz vor seinem Tod überlegt er bei einem Sonnenuntergang, was genau Zeit ist und wie er sie für sich definieren sollte. Als Wissenschaftler kennt er natürlich die gängige Definition. Aber ist Zeit nicht um einiges bedeutender, als man sie nur mittels Formeln und Herleitungen erklären kann?

 

Hier gehts zum Download


Traumreise

Schon einmal etwas Verrücktes geträumt? Ja? Dann bist du nicht allein.

Doch die meisten Menschen träumen in der Regel von einer Sache, beispielsweise vom erneuten Durchleben einer peinlichen Situation.

Aber was passiert, wenn du viele Panikmomente hintereinander erlebst? Was ist, wenn du in einem Moment vor deinem Mörder fliehst, im nächsten wieder ein kleines Kind im Klassenzimmer bist und dich danach eine Kassierin an der Supermarktkasse nach deiner bevorzugten Todesursache fragt?

Du denkst, nach dem Aufwachen sei der Spuk vorbei? Oh Nein, denn dann rast dein Auto plötzlich gegen einen Baum!

 

Hier gehts zum Download


Kuchentag

Bäcker zu sein ist schon ein hartes Geschäft.

Jede Nacht steht man schon in der Backstube, während alle anderen noch arbeiten. Wer nun behaupte, dass man das doch gewöhnt sei und es daher doch kein Problem sei, der irrt.

Auch Bäcker können total verschlafen sein und übermüdet in der Küche stehen. Doch als die Verkaufskraft Renate die Küche betrat und sah, was ihr Chef da fabriziert hatte, konnte sie nur noch genervt mit ihren Augen rollen.

 

Hier gehts zum Download


Mein Mann, der Romantiker

Auch sie waren eines dieser Wir-schenken-uns-nichts-Paare.

Es war Valentinstag und die ganze Familie wollte gemeinsam zu einem Ausflug ausbrechen, als er dann doch mit einer kleinen Valentinstagsüberraschung auffuhr. Doch die Reaktion, die er erwartet hatte, blieb aus. Stattdessen machte er damit alles nur noch schlimmer...

 

Hier gehts zum Download


Flirtendes Sushi

Ach, sie liebte Sushi! Nichts ging über diese Köstlichkeit!

Deswegen war es auch nicht verwunderlich, dass man sie wieder in einem Sushi-Restaurant antraf. Nachdem die Bedienung ihr endlich ihren Teller brachte, stürzte sie sich förmlich auf die Köstlichkeiten. Der Genuss wäre ein wahrer Traum gewesen, würde es da nicht diesen einen Typen geben, der sie quer über den Tresen anstarrte. Wer würde schon gerne beim Essen beobachtete werden? Doch als er dann versuchte ihr mit einer idiotischen Mutprobe zu beeindrucken, musste sie doch schon etwas schmunzeln.

 

Hier gehts zum Download


Darf man Blumen pflücken?

Mitten in der großen Pause entdeckte er sie: Eine kleine, aber wunderschöne Blumenwiese!

Diese Schönheit wollte er unbedingt seiner Mama zeigen und beschloss ihr einen kleinen Blumenstrauß zu pflücken. Doch beim Anblick der strahlenden Blüten fragte er sich, ob es überhaupt erlaubt sei Blumen einfach so zu pflücken.

Darf man das? Sollte man das? Und was würde passieren, wenn er es doch tat? Die Gedanken eines Kindes über Recht und Unrecht.

 

Hier gehts zum Download


Eine Tasse Tee

Ihre Mutter war einfach unfair!

Ständig bekam sie Ärger, ständig wurde sie laut. Doch dann hatte sie die Schnauze voll und musste raus. Wo konnte sie immer hin, wenn sie einmal Kummer hatte? Natürlich zu ihrer Oma.

Bei einer schönen Tasse hielten die Oma und Enkelin ein tiefgreifendes Gespräch bei dem die Oma feststellte, wie viele ihrer Eigenschaften sie doch an ihre Tochter weitergeben hatte...

 

Hier gehts zum Download


Der Schwimmer

Eigentlich wollte er nur in aller Ruhe seinen Bahnen schwimmen, doch dann stieg ein sportlicher Schwimmer ins Becken, der ihm den Atem raubte. Seine Gedanken rasen und er weiß nicht, wie er damit umgehen soll, bis er schließlich von seinen Gefühlen überrannt wird.

Am nächsten Tag sind einfach viel zu viele Leute im Schwimmbad und behindern ihn bei seinen Bahnen. Doch dann taucht der geheimnisvolle junge Mann wieder auf und diesmal war alles ganz anders als bei der ersten Begegnung.

 

Hier gehts zum Download - Teil 1

Hier gehts zum Download - Teil 2


Klaus Gustl

Klaus Gustl war ein rüstiger Rentner, der von der Gesellschaft und seinen Mitmenschen die Schnauze gestrichen voll hatte. Keine Konventionen, keine Werte, keine Normen mehr schienen ihm vernünftig zu sein. Ein verbitterter alter Rentner, der mit seiner Gesellschaftskritik doch einen Nerv trifft.

 

Hier gehts zum Download


Hilfe, ich habe meinen Postboten verführt!

Sie saß nichtsahnend auf ihrem Sofa und las ihren spannenden Roman, bis es plötzlich an der Haustür klingelte. Sie dachte, dass es ihr altbekannter Postbote sein müsste, doch als sie sah wer dort stand, blieb ihr der Atem weg.

 

Hier gehts zum Download