Neuigkeiten und weitere Planungen

Das Paket vom Verlag

 

Ich erhielt vor wenigen Wochen ein wirklich riesiges Paket vom "DerFuchs-Verlag" mit meinen bisherigen Werken.

Darin befanden sich endlich die fertigen Verlagsbuchversionen der Werke, die ihr links auf dem Bild sehen könnt. Es hatte, aufgrund von Druckereischwierigkeiten und anderen Hemmnissen, wirklich ewig gedauert, bis sie da waren. Aber meine Freude, die ich empfand, als der Hermesbote mir das Paket vor die Haustür stellte, hätte kaum größer sein können! *_*

 

Tja, das erlaubt mir nun endlich einmal folgende große Ankündigung laut in die Welt hinaus zu schreiben: HURRA! ALLE MEINE WERKE SIND BEIM VERLAG!!!

Ich bin wirklich überglücklich und lobe an dieser Stelle gerne noch einmal die wahnsinnig tolle Zusammenarbeit mit meinem Verlag! Ich bin heilfroh ein Mitglied der "Fuchsfamilie" sein zu dürfen :)

 

Keine Sorge, selbstverständlich werden die Bücher auch demnächst für euch im Handel erhältlich sein und genau das wird dann auch der Zeitpunkt sein, an dem ich mich wieder auf die Suche nach Rezensenten begeben werde. (kann ich aktuell noch nicht, weil der Verlag mir noch die Lesezeichen nachschicken wird :D)

[P.S. Falls ein Blogger mitliest und Interesse hat: Melde dich bei mir!]

 

Erste Neuveröffentlichung: "Dr. Age und das ewige Leben"

 

Es hat ungefähr ein Jahr gedauert. Wahnsinn, denn solange hat noch nie eines meiner Bücher gebraucht, bis es in die Veröffentlichung kam. Noch zu Selfpublisherzeiten habe ich alles, was ich geschrieben habe, versucht so schnell wie möglich rauszuhauen. Bei diesem Werk war es allerdings anders.

Denn genau damit versuchte ich mein Glück und ging auf Verlagssuche. Nachdem alle meine vorherigen Werke bei meinen Leser überwiegend positiven Anklang gefunden hatten, war ich der Meinung, dass mein Stil ausgereift und es nun an der Zeit war mir einen festen Platz in einem schönem Verlag zu suchen.

Ich habe wirklich stundenlang gesucht, mit einigen Verlegern, beziehungsweise Kontaktpersonen von Verlagen, telefoniert, Ewigkeiten gegoogelt und zig Briefe und Mails rausgeschickt. "Dr. Age" beendete ich schließlich schon vor einem Jahr. Doch die Suche nach einem Verlag zog sich wirklich hin.

Aber glücklicherweise reagierte "DerFuchs-Verlag" schnell und wir kamen in Windeseile ins Geschäft. Nachdem nun alle Altwerke durch sind, durfte auch mein neustes Werk, welches ihr noch nicht kennt, beim Verlag als erstes "Nur-Verlagsbuch" das Licht der Welt erblicken! :)

Ich erinnere auch gerne noch einmal daran, dass ihr, meine lieben Leser*innen über den Klappentext bei dem Buch abgestimmt und mitbestimmt habt. Gerade deshalb bin ich schon ganz gespannt auf die entsprechenden Kritiken von meinen bekannten Bloggern und natürlich erst Recht von meinen Lesern! Auch wenn ich mich bei diesem Werk das aller erste Mal ein wenig in die Scifi-Schiene begebe, betone ich gerne, dass ich mir die Inhalte in dem Buch nicht ausgedacht habe. Sie basieren auf realen Forschungen und sind deshalb nicht unbedingt Vorstellung, sondern teilweise sogar schon Realität! 

 

(Ab dem. 1.7.2017 ist das Buch zu kaufen. Klicke hier, um mehr Informationen zu erhalten.)

 

Aktuelles Projekt: Die Garta-Trilogie

 

Wie oft seid ihr eigentlich schon einmal durch eure Stadt oder euer Dorf gegangen und dachtet euch "Mensch, hier könnte man doch das und das bauen", oder "Diese Fläche liegt schon seit Ewigkeiten brach. Dabei wären Wohnungen oder Ähnliches hier genau richtig!" ?

Ich hoffe schon ein paar Mal, denn ich habe das häufiger. Und auch in etwa so entstand bei mir der Gedanke, eine Geschichte, letzten Endes sogar eine Trilogie, daraus zu machen. Ich gebe zu, ich zögerte anfangs etwas mit diesem doch auch gesellschaftskritischen Projekt zu beginnen, weil ich mir einfach nicht sicher war, ob ich mir das auch zutraute, beziehungsweise ob es wirklich so gut werden würde, wie es mir vorstellte. Aber eines meiner persönlichen Idole ermutigte mich mit seiner eigenen Arbeit letztlich dazu (mehr dazu zu einem späteren Zeitpunkt).

 

Bei Gartas Geschichte handelt es sich um einen Mann aus der Finanzwirtschaft, den sein Job bis ans Ende seiner Kräfte ausgelaugt hatte. Er entschloss sich irgendwann in eine Kleinstadt zu ziehen und wollte dort eigentlich ein ruhiges Leben führen. Doch die Zustände dort, besonders die der Bürokratie und das Ignorieren der Einwohnerwünsche und Interessen trieben ihn letztlich doch in die Landespolitik. Nur merkte er auch dort relativ schnell, dass politische Mühlen noch langsamer mahlten, als die der Justiz. In einem hitzigen Gespräch mit einem Branchenvertreter rutschte es ihm heraus, dass er seine eigene Stadt gründen wolle und diese so führen möchte, wie er sich das im Sinne der Einwohner*innen auch vorstellt!

Anfänglich war das ein Scherz, doch schließlich wurde es, mit der Unterstützung des Bau- und Forschungsministeriums Deutschlands, Realität! Die Stadt erhält die neusten Forschungen und Techniken und Herr Gero Barn leitete schließlich mit seiner studentischen Assistentin, Marta Preit, die modernste und fortschrittlichste Stadt Deutschlands.

Doch wie so oft, spielt auch hier das Geld eine entscheidende Rolle. Letztlich möchte die Bundesregierung das kostenintensive "Projekt: Garta" wieder einstampfen und die Stadt zerstören. Nur haben die Herren und Damen der Bürokratie die Rechnung ohne die Einwohner der Stadt gemacht..

Es entbrennt eine Auseinandersetzung zwischen einer Stadt und der Bundesregierung, der letztlich darin seinen Höhepunkt findet, dass Garta vollständig von der Außenwelt abgeschnitten wird. Aber auch hier wird diese wirklich außergewöhnliche Stadt gefährlich unterschätzt...

 

Der erste Band der Trilogie ist bereits von mir geschrieben und liegt beim Verlag. Ich hoffe inständig, dass er noch dieses Jahr erscheinen wird. Auch hier gründe ich alle meine erwähnten Techniken und Errungenschaften auf realen Forschungen. Das bedeutet, für alle Neuigkeiten, die dort in Garta erprobt und getestet werden, gibt es reale Ideen und Umsetzung.

 

Und was kommt dann?

 

Tja, was kommt nach Garta? Ich gebe gerne zu, dass ich mir darüber fast täglich den Kopf zerbreche. Sicher, der ein oder andere mag meinen, dass es doch noch viel zu früh sei, um mir darüber Gedanken zu machen. Aber ich habe unendlich viele Ideen in meinem Kopf und die alle zu ordnen, oder zu planen und in Bücher zu verwandeln, das ist gar nicht so einfach!

 

In meinem Studium habe ich mir vorgenommen die Astronomie im Selbststudium zu studieren (In Niedersachsen gibt es das als Unterrichtsfach leider nicht, aber das hält mich nicht davon ab!).

Genau daher rührt auch eine weitere Buchidee. Nämlich soll diese sich mit dem Bergbau auf Asteroiden, der Besiedlung unseres Sonnensystems und weiteren Gebieten in dieser Richtung beschäftigen. Auch wenn das jetzt nach krasser Sciencefiction klingt, seid euch sicher: Da ich mich damit auseinandersetze, beruht bei mir alles auf realen Ideen und Annahmen :)

 

Das wird aber voraussichtlich wieder eine Buchreihe. Davor sollen noch einige kleinere Romane geschaltet werden. Das bedeutet also: Back to the Roots. Genauso wie ich auch bei meinem ersten Buch, "Die Anhänger der Liebe" begonnen hatte.

Übrigens: Ich glaube ein Liebesroman wäre mal wieder ne schöne Sache, oder? ;)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Simone (Montag, 19 Juni 2017 13:21)

    Das aktuelle Projekt Garta hört sich super an, da freue ich mich schon mal drauf - ist bestimmt was für mich... Und jaaaa ein Liebesroman fände ich auch super:-)

    Liebe Grüße
    Simone

  • #2

    Dominik Ruder (Freitag, 23 Juni 2017 17:10)

    Vielen Dank, liebe Simone! :)
    Ich bin selbst sehr gespannt wie es da aussehen wird :D Und dann liege ich mit meiner Überlegung ja goldrichtig! :)