· 

Jahresrückblick 2017 und Ausblick 2018


Als ich heute morgen aufgestanden war und mir überlegte, einen kleinen Jahresrückblick zu schreiben, war ich ehrlich gesagt eher nüchtern drauf. Ganz spontan war 2017 für mich ein Jahr wie jedes andere auch. Niemals hätte ich gedacht, wie viel doch passiert ist und wie viel davon ich heute als selbstverständlich erachte, obwohl es das gar nicht ist. Das alles bemerkte ich, als ich meinen Terminkalender durchblätterte und schnell bemerkte, wie viel dieses Jahr doch los war!

 

Als Autor

 

Das Jahr begann für mich mit einer Art Professionalisierung. Ich hatte einen Termin in einem Fotostudio in Wolfsburg gemacht und dort entstanden die professionellen Bilder von mir, die noch heute meine Website zieren (das war ne schwere Geburt - denn ich selbst bin mir mein größter Kritiker, zumindest was Bilder angeht :D).

Danach hängte ich mich auch schon an meine nächste große Aufgabe - nämlich an die völlige Umgestaltung meiner Website. Das Resultat seht ihr heute und wie ich sicherlich merkt, bin ich noch immer nicht fertig. Ich habe schnell gelernt, dass eine Website niemals fertig ist. Immer wieder fallen mir kleine Neuerungen ein oder Dinge, die ich doch noch hinzufügen könnte (sowie mir letzte Nacht Ideen für einige Artikel kamen :D).

Doch die wohl wichtigste und größte Errungenschaft für mich im Jahr 2017 war wohl die endgültige Integration meiner Werke und letzten Endes auch mich selbst als Teil der Fuchs-Familie. Ich suchte einen Verlag, mit dem ich gut zusammenarbeiten konnte, der mir half, mich unterstützte und mit dem ich gut in Zukunft blicken konnte. Letzten Endes fand ich so viel mehr - ich fand tatsächlich so etwas wie eine nette kleine Familie, ohne die ich heute nicht mehr sein könnte. Was für mich anfangs nur eine "Geschäftsbeziehung" war, entwickelte sich schnell zu einer ganz besonderen Freundschaft, was ich selbst niemals für möglich gehalten hätte!

Neben der Neuauflage meiner "alten" Werke erschien natürlich auch neues Lesefutter! Nämlich die beiden Werke "Dr. Age und das ewige Leben", sowie "Rex Jordan - der Fall der ewigen Liebe". Unter anderem schrieb ich damit einen Roman, in dem ich meiner Technikleidenschaft und Science-Fiction-Neigung freien Lauf lassen konnte, aber ich wandelte damit meinen Krimi mit der Hauptfigur "Rex Jordan" nun ganz offiziell in eine Reihe um, was ich anfangs gar nicht im Kopf hatte. Das bedeutet natürlich auch, dass der coole Ermittler wiederkommen wird ;)
Gegen Ende des Jahres dann begann ich endlich Marketing-mäßig etwas durchzustarten. Ich hatte einige Lesungen, zumeist in Schulen, mit einem stets begeisterten Publikum. Ich hoffe natürlich, dass ich diese ersten Begegnungen ausbauen und damit öfters zu Besuch kommen darf. Selbstverständlich führte ich auch einige Interviews und durfte mit vielen Reportern wirklich sehr spannende Gespräche führen! :)

Mitte Januar habe ich meine voraussichtlich letzte Lesung in einer Schule - die wird eindeutig etwas größer ausfallen und ich bin schon ganz gespannt! :)
Alles in allem kann ich also sagen, dass das Jahr für mich als Autor doch einige mehr Überraschungen bereit hielt, als ich es selbst für möglich gehalten hätte!

Privat

 

Auch in meinem Privatleben konnte ich einige tolle, wenn nicht sogar richtungsweisende Änderungen bemerken, die mir ohne diesen Blick über den Kalender niemals aufgefallen wären.

Mit meinem Studium kam ich weiter, wie geplant, gut voran und lernte auch darüber wirklich Unmengen neuer Leute und neuer Freunde kennen!

Manche Freundschaften zerbrachen oder verliefen im Sande, wohingegen andere dafür neue Fahrt aufnahmen oder völlig neu entstanden. Da bin ich wirklich gespannt, mit wem ich 2018 alles zusammenarbeiten oder gemeinsam durchstarten kann und werde! :)

Für mich ein noch wichtiger Punkt ist, dass ich mir selbst den Entschluss gefasst habe, eine neue Fremdsprache zu lernen und die Wahl fiel, aufgrund familiärer Lehrer, auf Russisch. Ich bin sehr froh, dass ich mich dafür entschieden habe, so merke ich doch, wie sich der Wortschatz täglich verbessert. Aber bis ich jemals die ersten Kurzgeschichten auf Russisch rausbringen kann, wird es noch einige Jahre dauern, dessen bin ich mir sehr sicher :D
Was für mich noch wichtig war: Ich fand eine neue Leidenschaft - die Astronomie. Schon seit meiner Kindheit begeistern mich Sterne und Planeten, aber nie war der große Drang da, mich ausführlich damit zu beschäften. Nun, das änderte sich irgendwann im Frühling und ich weiß auch gar nicht mehr so genau, wieso. Aber das Ergebnis dessen schätze ich sehr.


So bin ich nun Mitwirkender einer privaten Sternwarte, lese viele Bücher zu dem Thema, plane schon das erste Buch in der Richtung und habe auch darüber unglaublich viele tolle und nette Menschen kennengelernt. Das Ganze ging ja sogar soweit, dass ich nun dabei bin mein eigenes Fachbuch über astronomischen Schulunterricht zu schlagen und wirklich sehr gespannt bin, wie die Fachwelt darauf reagieren wird :D
Auch habe ich es geschafft, ab Februar 2018 selbst als Astronomielehrer tätig zu sein und das alleine erfüllt mich schon mit unglaublicher Vorfreude! Ich bin ganz gespannt, wie sich das entwickeln wird.

Aber genauso sehr freue ich, ein tolles und spaßiges Team beim Projekt SCHLAU BRAUNSCHWEIG gefunden zu haben, indem ich mich seit etwa Herbst des Jahres ehrenamtlich engagiere. Es macht großen Spaß sich mit anderen auszutauschen und ich bin begeistert von der Truppe. Genauso lustig wird es sicherlich auch 2018 weitergehen.

Zuletzt, und das erst kürzlich, fand ich etwas, wo ich meine politische Begeisterung ausleben kann, nämlich die "Partei der Humanisten". Dort engagiere ich mich nun politisch und treffe alleine darüber schon unglaublich viele neue und wahnsinnig tolle Menschen, die mir schnell ans Herz gewachsen sind. Was wir da 2018 alles erreichen können, wird wirklich spannend werden!

Auch trotz einiger Rückschläge, wie einer gescheiterten Beziehung, einiger Schwierigkeiten im Studium oder anderen harten Zeiten, muss ich doch sagen, dass 2017 für mich so einige Überraschungen parat hatte, mit denen ich selbst niemals gerechnet hätte!

Ausblick 2018

 

Nachdem ihr nun den ganzen Quatsch gelesen habt, kommen wir endlich einmal zum spanenden Teil: Was plane ich für 2018?

Tatsächlich noch gar nicht soooo viel. Auf jeden, wie oben bereits erwähnt, steht schon im Januar eine Lesung an, von der ich versuche medial etwas mehr zu berichten, als sonst üblich :)

Weiter wird "Garta-Band I" endlich das Licht der Welt erblicken und damit auch der erste Teil meiner "Ich baue mir eine Stadt, wie sie mir gefällt"-Utopie. Ich bin wirklich gespannt, wie sich das entwickelt. Weiter steht für mich auf jeden Fall mein Fachbuch über astronomischen Schulunterricht auf dem Herzen. Damit werden die Meisten wahrscheinlich weniger anfangen können, aber ich hoffe, dass ich trotzdem etwas Aufmerksamkeit auf das Thema lenken kann und es doch für den ein oder anderen Leser interessant sein könnte!

Was plane ich noch? Nichts weiter! Was kommt, das kommt. So überlege ich gerade zusammen mit Sabrina Georgina von meinem Verlag ein kleiner Gemeinschaftsprojekt zu starten, aber davon erzähle ich euch an anderer Stelle mehr. Ich bin jetzt erstmal ganz gespannt, wie das neue Jahr beginnt und noch gespannter bin ich, was mich dort so alles erwarten wird!

Welche Ziele oder Vorhaben habt ihr euch denn für das neue Jahr gesetzt? :p

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?